Freitag, 9. August 2013

Die Fischnetz-Theorie - Vierte Auflage ist erschienen


Noch ein Buch, das uns die Welt erklären will? Noch ein Autor, der sich für schlauer hält als andere? Ist das wirklich nötig?
Ja, das ist es. Gerade angesichts der jüngsten Ereignisse. Der Krieg in Syrien dauert nun schon über zwei Jahre, aus dem arabischen Frühling könnte ein arabischer Winter werden, viele andere Konflikte schaffen nie den Weg in unsere Medien. Es kommen sogar völlig neue Kriegsschauplätze hinzu, der Weltraum und der Cyberspace. Auch das Artensterben hält unvermindert an, jeden Tag verschwinden rund hundert Tier- und Pflanzenarten von unserem Planeten. Fruchtbarer Boden und sauberes Wasser werden ebenso knapp. Gleichzeitig wächst die Weltbevölkerung, 2050 könnten zehn Milliarden Menschen auf der Erde leben. Auch die Schuldenkrise bedroht uns weiterhin. Billionen Euro müssen demnächst zurückgezahlt werden. Man muss kein Prophet zu sein, um zu sagen, dass dadurch die Reichen reicher und die Armen ärmer werden. Keine guten Aussichten für die Zukunft.

Wie reagieren unsere Intellektuellen darauf, unsere Künstler, Wissenschaftler, Publizsten, Theologen, Politiker? Suchen sie nach neuen Lösungen? Leider nicht. Sie wiederholen nur das, was schon in der Vergangenheit nicht funktionierte. Schriftsteller unternehmen Betriebsausflüge an den Wörthersee, Philosophen und Theologen haben es sich bequem gemacht in ihrem Museum, Politiker führen Scheingefechte in Talkshows, Journalisten berichten über platte Provokationen und verkaufen sie als Gesellschaftskritik - damit sind scheinbar alle auf der sicheren Seite. Doch zugleich machen sie ihr Publikum selbstzufrieden, sentimental und denkfaul

Wer dagegen Überzeugen in Frage stellt, wer etwas Neues wagt, macht sich angreifbar, setzt sich der Kritik aus. Dann lieber so weitermachen wie bisher. Irgendwo wird sich schon eine sichere und komfortable Nische finden. Lieber noch ein Buch über die Nazis schreiben oder einen Artikel über einen Skandalrapper. Das gibt Auflage. Das gibt Literaturpreise. Und die Probleme reichen wir weiter an die nächste Generation.

So darf es nicht weitergehen. Wir müssen endlich einen neuen kulturellen Raum betreten - sonst sind die Probleme eines Tages nicht mehr lösbar. Deshalb ist nun die vierte Auflage der Fischnetz-Theorie erschienen. Dieses Buch ist mutig und innovativ, intelligent und herausfordernd - aber auch verrückt und streitsüchtig, esoterisch und extremistisch. Es informiert und unterhält - aber es stößt auch ab und regt auf. Und es verursacht jede Menge Nebenwirkungen. Die schlimmste ist: Es lässt den Leser die Welt mit völlig anderen Augen betrachten.

Große Worte? Stimmt. Deshalb werden demnächst in lockerer Folge Ausschnitte aus der Fischnetz-Theorie erscheinen.
Ein Ausschnitt ist bereits abrufbar: Casablanca - Der gefährlichste Film aller Zeiten

Die Fischnetz-Theorie - Vierte Auflage von 2013 - Überarbeitet und erweitert
192 Seiten - 190 Einträge im Quellenverzeichnis. Fast alle Zitate entstammen der seriösen Sachbuchliteratur.
Gedrucktes Buch EUR 11,90. E-Book EUR 5,99.
Erhältlich u.a. bei Amazon 

      

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen